Infoupdate #2 – Informationen zur Anreise nach Salzburg. Seebrücke statt Festung Europa!

Kommende Woche treffen sich die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union im beschaulichen Salzburg, um unter österreichischer Führung über die Abschottung an Europas Grenzen und die polizeiliche Aufrüstung und soziale Kontrolle im Inneren der EU zu beraten. Passend dazu wird im Zuge der antikapitalistischen Proteste das Schengener Abkommen für den Zeitraum des Gipfels außer Kraft gesetzt und Grenzkontrollen in Österreich werden angekündigt. In Salzburg, also direkt an der bayrisch-österreichischen Grenze und mitten im Herzen der selbsterklärten „Achse“ der Abschottung, geben sich am 20. September die europäischen Staatschefs den großen Auflauf. Während die Eliten der EU im „Mozarteum“ der Universität bei Mozartkugeln und vor den Kameras der Weltöffentlichkeit mal wieder über den „Schutz der EU-Außengrenzen“ und ihre „innere Sicherheit“ reden, wollen wir draußen deutlich machen, dass wir mit diesem Agendasetting nicht einverstanden sind. Das ist auch eine Frage antifaschistischer Solidarität: Dort, wo das Bündnis zwischen den ökonomischen Interessen der Eliten und dem Gehirnfasching des rechten Mobs erprobt und an die Regierung gebracht wurde, braucht es eine sichtbare und grenzübergreifende Gegenbewegung. Es geht dabei um nicht weniger, als darum, eine Banalität mit revolutionärem Potential öffentlich deutlich zu machen: Vor die Wahl gestellt, zwischen der radikalen Veränderung einer Gesellschaftsordnung, die Fluchtgründe und Menschenfeindlichkeit am Fließband produziert und dem Sterben lassen im Interesse von Standortkonkurrenz und „politischer Stabilität“, entscheiden wir uns für das Leben – und gegen diese Ordnung. Ihre Schreibtischtäter haben mit unserem Widerstand zu rechnen.

Wir haben für euch die uns bekannten Anreiseinformationen und Treffpunkt zusammengestellt, Informationen zum  Ablauf der Demonstration haben wir hier veröffentlicht: https://summit-salzburg.mobi/de/informationen-zur-internationalen-grossdemonstration-seebruecke-statt-festung-europa-am-20-september-in-salzburg/

Kommt mit uns im Geilomobil nach Salzburg!

Wien: Gemeinsamer Zugtreffpunkt um 08:30 Uhr am Westbahnhof. Der Zug fährt am Gleis 6/7 um 08:43 Uhr ab. Im Zug können Tickets gekauft werden, etwas billiger ist es, wenn ihr im Voraus Tickets für diese Westbahnverbindung bucht. Wenn ihr euch die Anreise nach Salzburg nicht leisten könnt, bitte kontaktiert uns via radikale-linke@riseup.net, wir versuchen mit euch eine Lösung zu finden.

▶ Zu dieser Zugverbindung könnt ihr in St. Pölten (09:10), Amstetten (09:32), Linz (09:56) und Wels (10:11) zusteigen um gemeinsam in Salzburg anzukommen.

München: Treffpunkt für die gemeinsame Zuganreise ist um 8:15 Uhr am Ostbahnhof (Hinterausgang, Freidenstraße)

Rosenheim: Gemeinsame Anreise vom Bahnhof um 09:00 Uhr.

Solltet ihr Probleme bei der Einreise haben oder sollte euch die Polizei kontrollieren und festhalten, wird es Rechtshilfestrukturen geben die ihr erreichen könnt. Die Nummer hierfür wird noch vor den Protesten veröffentlicht.

Falls ihr euch dazu entschließt anderwärtig anzureisen und dafür eventuell ▶ Schlafplätze benötigt, gibt es eine Pennplatzbörse und Unterbringungsmöglichkeiten in München (Kontakt: pennengehen_s20@riseup.net) und direkt in Salzburg (Kontakt: schlafplatzboerse@solidarischessalzburg.at) oder in Wien (Kontakt: countersummit@riseup.net)

Zudem wird es im Vorfeld und im Nachhinein mehrere Veranstaltungen geben:

Alternativgipfel in Salzburg vom 13. bis 20. September: https://solidarischessalzburg.at/alternativgipfel

Gegengipfel in Wien vom 21. bis 23. September: https://safety4all.noblogs.org/

Antifa Café in Wien mir Rainer Trampert am 18. September: https://www.facebook.com/events/322642521844415/

Wir sehen uns spätestens in Salzburg auf der Straße!
Internationale Großdemonstration gegen die Festung Europa und für eine bessere Zukunft für alle: 14 Uhr, Salzburg Hauptbahnhof.